Sommerurlaub in Kroatien trotz Corona?

Deine Meinung ist gefragt: Fährst du in diesem Sommer auf Urlaub nach Kroatien?

Sommerurlaub Kroatien

2020, im Jahr der Corona-Pandemie, sind alle unsere Reisepläne auf den Kopf gestellt. Ursprünglich planten wir im Juni ein neues Reiseziel auf der Insel Rab zu erkunden und im September wieder einen vertrauten Strandurlaub auf der Insel Pasman mit der Familie zu verbringen.

Laut einer aktuellen Gallup-Umfrage ist Kroatien mit 32 Prozent das beliebteste Urlaubsland unter den Menschen, die heuer trotz allem jenseits der österreichischen Grenzen Urlaub machen.

Nun hofft Kroatien bereits in diesem Sommer auf Touristen und erlaubt auch die Einreise, da urlaubende Ausländer. Aber möchtest du überhaupt in diesem Jahr einen Urlaub in Kroatien verbringen? Das Herz sehnt sich nach einem Urlaub am Meer und sagt ja, der Verstand überlegt sich mögliche Ansteckungsgefahren und wie kompliziert eine Reise werden könnte:

  • Wie soll Abstand halten am Strand überhaupt funktionieren?
  • Wie sieht es mit der Unterkunft aus, wenn man nicht gerade ein Ferienhaus für sich alleine gemietet hat?
  • Werden stundenlange Wartezeiten an den Grenzen normal sein und die Anreise vielleicht gar einen Tag statt üblicher 4 bis 6 Stunden (von Österreich aus) dauern? Laut dem kroatischen Tourismusminister Gari Cappelli sollen Gäste an der Grenze nicht warten müssen, sondern in wenigen Sekunden die Grenze überqueren können, indem sie im Voraus einen Onlineantrag ausfüllen. Man wird sehen, was Reisende ab dem 16. Juni berichten.
  • Was ist wenn ich im Urlaub doch krank werde? Wie komme ich schnell nach Hause?
  • Um Juli wurden in Kroatien und in Bosnien wieder mehr Covid-Fälle gemeldet, kann es passieren, dass der gebuchte Urlaub im Sommer doch nicht mehr stattfinden kann?

Wie ist deine Meinung über Urlaub in Kroatien trotz Corona?

Fährst du los, sobald alle Grenzen zwischen deinem Heimatort und deinem Urlaubsort offen sind? Wie denkst du über einen sorgenfreien Urlaub? Wir freuen uns über deinen Kommentar!


Ein Auszug der Reaktionen unserer Community auf Facebook (neueste Kommentare zuerst):

Wir waren jetzt eine Woche auf Urlaub in Dugi Otok! Wunderschön! Alles leer, alle Einheimischen sooo freundlich und nett. Überall stehen Desinfektionsmittel, Abstand wird eingehalten, im Hotel und kleinen Markets tragen die Angestellten Masken. Bei der Hinfahrt gab es ca. 1 Stunde Zeitverlust bei der Grenze vor Zagreb. Autobahn war danach aber leer. Ungefähr um 2 Uhr in der Früh! Bei der Heimfahrt gestern, Grenze Rupa nach Rijeka keine Kontrolle und auch in Spielfeld keine Kontrolle. Freie Fahrt. Wunderschöner Urlaub, doch an der Küste war gestern schon sehr viel los. Die Touristen kommen jetzt!

Also wir waren jetzt drei Wochen auf Pag, es ist fast nichts los, ganz wenig Besucher, an den Bojen gähnende Leere. Es werden Tische sofort desinfiziert bevor der nächste Gast platz nimmt, aber sonst wie immer …. wunderschön!

schrieben Margit und Irmgard am 28. Juni als Beispiel für Kroatien-Urlauber, die bereits eine Reise nach Kroatien im Sommer 2020 gemacht hatten.

Michael: „Ich fahre prinzipiell wieder irgendwohin, wenn die Welt wieder normal geworden ist … wann auch immer. Maske, Abstand, Einschränkungen und und und, das hat mit Urlaub nichts zu tun. Danach gerne wieder nach Rab.“

Reinhard: „Ich fahre im September auf jeden Fall. Man muss wohl früher losfahren und lange Wartezeiten einplanen. Kommt man dann doch gut durch, kann man sich ja freuen, die Zeit, bis man die Ferienwohnung (oder Ähnliches) beziehen kann, mit Bummeln, Einkaufen und Baden zu nutzen.“

Saby: „Ja ich fahre in mein Kroatien. Unser Urlaub ist bestätigt und somit fahren wir auch, Masken und Hygienemittel sind gekauft und eingepackt.“

Michael: „Wenn es wieder ohne große Einschränkungen und ohne Maske geht – vielleicht im Herbst.“

Maria: „Unbedingt.“

Wolfgang: „Ja, auf jeden Fall!“

Natalie Christina: „Jetzt erst recht. Sobald die Einreise/Rückreise nach Österreich wieder problemlos möglich ist.“

Bernhard: „Ich habe gebucht. Und will unbedingt fahren. Ich glaub auch ganz fest dran, dass es auch geht. Der 12 Juli schaut ja bis jetzt ganz gut aus.“

Kiki R.: „Na klar, sehr gern.“

Andreas: „Aber sowas von sicher möchte ich!“

Margit: „Ja, das wäre schön!! Noch hoffen wir, dass die 14 tägige Quarantäne bei der Rückkehr aufgehoben wird. Der Urlaub ist noch nicht storniert, doch ob es Ende Juni klappt? Hoffentlich!“

Reinhard: „Auf jeden Fall.“

2 Kommentare

  1. Bin heute nach Kroatien gefahren.
    Wartezeit am Karawankentunnel 5 Stunden, obwohl auf der Tauernautobahn kaum Verkehr war.
    Ursache war ein einzelner Polizist, der nach dem Tunnel die Straße abgesperrt hatte und alle Ausweise ganz genau anschauen wollte. Daher wurden jeweils alle 15 min nur etwa 50 Autos durch den Tunnel gelassen, damit der gute Mann sich nicht überarbeiten muss.
    Pure Schickane!
    An der kroatischen Grenze waren wir dann am späteren Abend in fünf Minuten durch, der wollte die Ausweise nur von weitem sehen, die Onlineanmeldung hat ihn gar nicht interessiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here