Aktuelle Coronavirus Situation in Kroatien im Überblick

Coronavirus Situation Kroatien

Wir informieren Urlauber über die aktuelle Coronavirus Situation in Kroatien. Das wichtigste gleich vorweg: Unter koronavirus.hr findest du die offiziellen und aktuellen Corona-Zahlen für Kroatien in Englisch oder Kroatisch. Tipp: Abonniere unsere Web-Benachrichtigungen um über die aktuelle Situation informiert zu bleiben.

➡ Mehr zum Thema:

Maskenpflicht in Kroatien

  • Masken müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden.
  • Seit 13. Juli 2020 gilt in Kroatien wieder die Maskenpflicht in Geschäften und im Gastgewerbe: In Geschäften und Einkaufszentren gilt die Maskenpflicht für Kunden und Beschäftigte. Im Gastgewerbe muss das Personal Masken getragen, wenn diese in Kontakt mit den Gästen kommen bzw. für die Zubereitung und Servieren von Getränken und Mahlzeiten zuständig sind.
  • Seit 27. August 2020 besteht in der Gespanschaft Split-Dalmatien eine Maskenpflicht  in geschlossenen Räumen.
  • Maskenpflicht gilt auch in Gesundheitseinrichtungen.

Was du über die Anreise wissen solltest

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise für Kroatien

Außenministerium (Österreich): „Partielle Reisewarnung (Sicherheitsstufe 5) für Kroatien im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) für das gesamte Staatsgebiet mit Ausnahme der Regionen Brod-Posavina, Istrien, Koprivnica- Križevci, Osijek -Baranja, Šibenik-Knin, Varaždin und Zadar.

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) für die Regionen (Brod-Posavina, Istrien, Koprivnica- Križevci, Osijek -Baranja, Šibenik-Knin, Varaždin und Zadar). Mit anhaltenden Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr sowie weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist bis auf weiteres zu rechnen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird daher abgeraten.

Sollten Sie während Ihres Aufenthalts in Kroatien Symptome des COVID-19 Virus entwickeln, melden Sie sich umgehend bei Ihrem Unterkunftsgeber/ Ihrer Unterkunftsgeberin oder rufen Sie den Internationalen Notruf unter 112 an.“

Auswärtiges Amt (Deutschland): „Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Gespanschaften Lika-Senj, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva, Požega-Slawonien, Vukovar-Srijem, Sisak-Moslavina, Krapina-Zagorje und Virovitica-Podravina wird aufgrund hoher Infektionszahlen derzeit gewarnt. Ab 17. Oktober 2020 gilt dies auch für die Gespanschaft Medimurje und die Stadt Zagreb. Das COVID-19-Infektionsaufkommen in Kroatien bewegt sich weiterhin auf recht hohem Niveau. In den Gespanschaften Lika-Senj, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva, Požega-Slawonien, Vukovar-Srijem, Sisak-Moslavina, Krapina-Zagorje, Virovitica-Podravina, Medimurje und der Stadt Zagreb liegen die Inzidenzen derzeit bei mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb diese Landesteile als Risikogebiete eingestuft wurden.“

Rekord an Neuinfektionen in Kroatien: Nachtlokale und Strandpartys großes Problem

  • Im August wurden die höchsten Infektionszahlen seit Februar verzeichnet. Hunderte Neuinfektionen täglich; rund 2.200 aktive Fälle. 152.824 Personen wurden bis dahin getestet.
  • In Kroatien befinden sich im August rund 420.000 Urlaubsgäste. 10.000 davon sind  ÖsterreicherInnen. (65.000 aus Polen, 45.000 aus Slowenien, 40.000 aus Tschechien, 20.000 aus Ungarn, 15.000 aus Italien)
  • Nach einer Rekordzahl von Infektionszahlen hatte Kroatien die Öffnungszeiten der Nachtlokale laut kroatischen Medien eingeschränkt. Region Split und Zagreb als „Hotspots“.
  • Bars und Nachtclubs dürfen nur bis Mitternacht geöffnet sein.
  • Die Maßnahme des nationalen Krisenstabs soll die nächsten zehn Tage in Kraft bleiben.
  • Laut slowenische Gesundheitsbehörden sind die meisten Infizierten junge Leute, die Strandpartys in Kroatien besuchten.

Aktualisierung vom 17.10.2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here