Österreich verhängt Reisewarnung für Westbalkan

Das österreichische Außenministerium hat für Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Nordmazedonien, Albanien, Montenegro und Serbien wegen der dortigen Covid-Infektionen am 1. Juli eine Reisewarnung verhängt.

+++ Achtung: Österreich verhängt Reisewarnung nach Kroatien +++

Laut Außenminister Schallenberg gebe es in Österreich bereits Coronavirus-Fälle, die auf Reisende vom Westbalkan zurückzuführen seien. In Slowenien und Kroatien seien ebenfalls vermehrt Cluster von Neuerkrankungen durch Rückkehrer vom Westbalkan zu beobachten. Die Reisewarnung mit der Sicherheitsstufe 6 empfiehlt Österreichern dringend das betroffene Land zu verlassen. Coronavirus-Tests oder eine 14-tägige Heimquarantäne sind bei einer Einreise aus den Westbalkan-Ländern bereits jetzt Pflicht.

Achtung ❗️ Reisewarnung für Albanien🇦🇱, Bosnien-Herzegowina🇧🇦, Kosovo🇽🇰, Montenegro🇲🇪, Nordmazedonien🇲🇰 und…

Gepostet von Österreichisches Außenministerium am Mittwoch, 1. Juli 2020

Gesundheitspolizeiliche Kontrollen am Brenner verstärkt

Am 13. August 2020 haben verstärkte gesundheitspolizeiliche Kontrollen am Brenner begonnen.  Die Intensivierung der Kontrollen wurde seitens des Landes Tirol in Abstimmung mit dem Bund beschlossen, um zu verhindern, dass Balkan-Rückkehrer über Tirol ausweichen und Kontrollen an den Grenzübergängen im Burgenland, der Steiermark und Kärnten umgehen. Die Basis für diese Entscheidung bildet die aktuelle Entwicklung bei den Coronavirus-Infektionen. Insgesamt waren teilweise bis zu 50 Prozent der in den letzten Wochen registrierten Neuinfektionen in ganz Österreich mit Reiserückkehrer aus Risikoländern am Balkan verknüpft.

Titelfoto von Marko7 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Wikipedia

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here