Euro-Einführung in Kroatien im Jänner 2023 geplant

Preisauszeichnung in Euro und Kuna ab September 2022.

Euro-Einführung in Kroatien

Kroatien plant am 1. Jänner 2023 den Euro als Währung einführen. Der Zeitpunkt ist aber noch nicht fix, da es dazu eine positive Bewertung der EU-Kommission und einen Beschluss des EU-Rats benötigt.

Bereits im September 2021 unterzeichnete die Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten des Euro-Währungsgebiets eine Absichtserklärung mit Kroatien, in der dargelegt wird, wie die Vorbereitung der Herstellung von Euro-Münzen in Kroatien ablaufen soll, nachdem das Land grünes Licht für den Beitritt zum Euro-Währungsgebiet erhalten hat. Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu Kroatiens Beitritt zum Euro-Währungsgebiet.

Dabei wurden für die kroatische Kuna ein fester Wechselkurs vereinbart: 1 Euro = 7,53450 Kroatische Kuna

Um die Umstellung der Währung von Kuna auf Euro zu erleichtern, werden die Preise in Kroatien ab dem 5. September 2022 in beiden Währungen angegeben. Die doppelte Preisauszeichnung soll laut dem kroatischen Premier Andrej Plenkovic im gesamten nächsten Jahr beibehalten werden

2023 wird es dann bei kroatischen Banken, Post und der Finanzagentur Fina möglich sein, Kuna kostenlos in Euro umzutauschen. Später zeitlich unbegrenzt bei der Kroatischen Nationalbank.

Link

ec.europa.eu

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein